Menü

Umsatz- und Gewinnzuwachs bei Lenovo

vorlesen Drucken Kommentare lesen 24 Beiträge

Der chinesische Computerhersteller Lenovo behauptet sich in einem schwächelnden Markt und hat im vergangenen dritten Quartal seines Geschäftsjahres seinen Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 22 Prozent auf 5,8 Milliarden US-Dollar (4,3 Mrd. Euro) gesteigert. Der Nettogewinn wuchs um 25 Prozent auf rund 100 Millionen US-Dollar, heißt es in einer Mitteilung. Damit sei Lenovo im 7. Quartal in Folge kräftiger gewachsen als der Gesamtmarkt im Durchschnitt.

Den Umsatz mit Notebooks steigerte Lenovo gegenüber dem Vorjahr um 15 Prozent auf 3,4 Milliarden US-Dollar, den mit Desktop-Geräten um 18 Prozent auf 2 Milliarden US-Dollar. Nach der Rückbesinnung auf das Mobilgeschäft im vorigen Jahr setzte die Sparte Mobile 218 Millionen US-Dollar um.

Im Heimatland China steigerte Lenovo nach eigenen Angaben seinen Marktanteil um 2,4 Prozentpunkte und kommt dort nun auf den Rekordstand von 32,2 Prozent. IBM, das seine Computersparte 2005 an Lenovo verkaufte und seinerzeit noch 15 Prozent Anteile behielt, hat nun die letzten 4,3 Prozent Anteile an dem chinesischen Unternehmen abgestoßen, berichtet das Wall Street Journal. (anw)