Menü

Umsatzrückgang bei größtem Chip-Auftragsfertiger hält an

vorlesen Drucken Kommentare lesen 1 Beitrag

Der größte Halbleiter-Auftragsfertiger weltweit, die Taiwan Semiconductor Manufacturing Co. (TSMC), hat auch im März deutliche Umsatzeinbußen hinnehmen müssen. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sanken die Erlöse nach vorläufigen Zahlen um 19,1 Prozent auf 21,92 Milliarden Neuen Taiwan Dollar (494,6 Millionen Euro). Im gesamten erste Quartal 2007 erwirtschaftete TSMC demnach einen Umsatz von 63,35 Milliarden Neuen Taiwan Dollar (1,43 Milliarden Euro). Niedrigere Umsätze in einem Dreimonatszeitraum hatte die Foundry zuletzt für das zweite Quartal 2005 gemeldet.

Ab Herbst 2007 will das 1987 gegründete Unternehmen mit Hauptsitz in Hsinchu auch Halbleiter in 45-nm-Technik fertigen. Seinen Kunden bietet TSMC dafür bereits Tools für Chip-Design und -Prototyping an. Die im 45-nm-Prozess gefertigten Bausteine sind Unternehmensangaben zufolge 40 Prozent kleiner als im 65-nm-Prozess gefertigte Dice und sollen sich zudem durch eine geringere Leistungsaufnahme auszeichnen. Profitieren sollen davon insbesondere so genannte System-on-Chip-Designs (SoC), bei denen ein Großteil der Systemfunktionen etwa für Smartphones oder PDAs in einen einzigen IC integriert werden. (pmz)