Menü

Unbeliebte Apps: Facebook stampft Moves, Hello und tbh ein

Facebook stellt in den nächsten Wochen aufgrund von zu geringer Nutzung den Android-Dialer Hello, die Fitness-App Moves und das anonyme Social-Network tbh ein.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 16 Beiträge
Facebook

Facebook hatte bereits Ende 2015 erfahren, dass der Cambridge-Professor Aleksandr Kogan Nutzer-Daten aus einer Umfrage an die Datenanalyse-Firma Cambridge Analytica weitergegeben hatte.

(Bild: dpa, Richard Drew/AP)

Facebook will bis Ende September insgesamt drei Apps und Services einstellen. Geschlossen wird in den nächsten Wochen unter anderem der Android-Dialer Hello. Die Android-App wurde vom Facebook-Messenger-Team entwickelt und ab 2015 im Google Play Store in Brasilien, den USA und Nigeria veröffentlicht. Über die Software konnten Nutzer die Daten aus ihrem Telefonbuch mit Facebook-Profilen verknüpfen. Zu den Features von Hello zählten unter anderem Anrufe über WLAN sowie das pauschale Blockieren ausgewählter Kontakte. Laut Facebook wird Hello in den nächsten Wochen komplett eingestampft.

Eine weitere App, die laut Facebook-Mitteilung von der aktuellen Schließungswelle betroffen ist, ist die Fitness-Software Moves. Facebook hatte den finnischen Entwickler hinter der Tracker-Anwendung 2014 übernommen und die Fitness-App weitergeführt. Zum damaligen Zeitpunkt zählte die App bereits mehr als vier Millionen Downloads. Move lief auf iOS- und Android-Smartphones im Hintergrund und zeichnete Aktivitäten wie Laufen und Gehen auf. Daraus errechnete die Software die verbrauchten Kalorien.

Während die Moves-Macher kurz nach der Übernahme durch Facebook beteuerten, keine Nutzerdaten an den neuen Mutterkonzern weitergeben zu wollen, musste der finnische Entwickler dieses Versprechen bereits einen Monat später revidieren. In einer neuen Privacy Policy machte Moves deutlich, dass sowohl anonyme als auch persönlich identifizierbare Nutzerdaten mit dem Mutterkonzern geteilt würden. Facebook stellt sowohl die Moves-App als auch die Moves-API zum 31. Juli 2018 ein. Die Entwickler der Fitness-App haben eine Anleitung bereitgestellt, mit der Nutzer ihre Fitness-Daten exportieren können.

Ebenfalls geschlossen wird tbh, eine Social-Media-App für High-School-Schüler in den USA. Die erst im September 2017 gestartete Software wurde bereits einen Monat darauf von Facebook übernommen. Laut Facebook wird tbh aufgrund von zu geringen Nutzerzahlen nun wieder eingestellt. Alle drei Apps wurden teilweise bereits aus den jeweiligen App Stores entfernt. Die in den Anwendungen gespeicherten Nutzerdaten werden innerhalb der nächsten 90 Tage gelöscht. (axk)