Menü

Unicode Consortium verleiht Bitcoin einen eigenen Code-Point

Bitcoin hat einen Schritt mehr bei seinem Marsch durch die Institutionen vollzogen – seit kurzem ist BTC ganz offiziell ein Währungszeichen – so wie € oder $. Beim ersten Versuch war der Antrag mangels Verbreitungsnachweis noch durchgefallen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 34 Beiträge
Sign B

Das Unicode Consortium hat bei seiner Sitzung am gestrigen Montag in Sunnyvale der digitalen Währung Bitcoin den Code Point 20BF für sein seit Jahren genutztes Währungszeichen BTC zugeteilt. Die alternative Währung werde wohl nicht einfach wieder verschwinden, hieß es in der Empfehlung für die Aufnahme, wie Antragssteller Ken Shirriff per Twitter meldete.

Im ersten Anlauf vor vier Jahren war Bitcoin noch gescheitert. In der Begründung hatte das für die Updates des Standards zuständige technische Komitee bemängelt, dass ein Nachweis über die Nutzung in normalen Texten fehle. In dem jetzt neu aufgelegten Antrag hatte Ken Shirriff daher ein halbes Dutzend Seiten mit Nachweisen über die Verwendung des Symbols in aller Herren Länder vorgelegt. Gleichzeitig hatte er Unicode auch beruhigt. Eine Schwemme von Anträgen für andere alternative Währungen sei nämlich nicht zu befürchten. Dogecoin nutze Đ, Ethereum Ξ, Litecoin verwendet Ł, Namecoin N , Peercoin Ᵽ und Primecoin Ψ.

Das Unicode-Konsortium ist eine gemeinnützige Organisation, die Code-Points für Zeichensätze aus aller Welt vergibt, um sie Computing-fähig zu machen. Insgesamt umfasst der Standard mittlerweile über 100[.]000 einzelne Schriftzeichen. Der Unicode-Standard wird als Universal Character Set auch im ISO-Standard 10646 als Universal Character Set (UCS) geführt. (dz)

Anzeige
Anzeige