Menü

Uniform Driver Interface für Linux

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 122 Beiträge

Eineinhalb Jahre nach Formierung der UDI-Initiative hat STG jetzt eine erste Referenzimplementierung des Uniform Driver Interface für Linux fertiggestellt. UDI ist eine einheitliche Schnittstelle für portable Hardware-Treiber unter Unix. Zwischen unterschiedlichen Betriebssystemen auf derselben Hardware-Plattform sollen die Treiber binärkompatibel sein. Dadurch möchte man Kosten bei der Treiberentwicklung sparen. Hardware-Hersteller wie Adaptec und Intel sowie Unix-Anbieter wie Sun, Hewlett-Packard und IBM arbeiten bereits an UDI-Treibern.

Die Linux-Software besteht aus den nötigen Kernelmodulen, um UDI-Treiber ins System einbinden zu können. Es handelt sich um eine erste Alpha-Version, die lediglich als Binary verfügbar ist. Spätere Releases sollten jedoch auch im Quellcode veröffentlicht werden. Versionen für Linux auf IA32-, PowerPC- und Alpha-Prozessoren stehen zum Download bereit. (odi)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige