Menü

Universal wechselt ins Blu-ray-Lager, LG hält der HD DVD vorerst die Treue [2. Update]

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 332 Beiträge

Nur wenige Stunden nachdem Toshiba bekannt gegeben hat, künftig keine HD-DVD-Hardware mehr herzustellen, wechselt mit Universal der zweitgrößte Verfechter des HD-DVD-Formats ins Blu-ray-Lager. In einer Mitteilung erklärte die Heimvideo-Abteilung des Hollywoodstudios, dass sich der Pfad für die Verbreitung einer Next-Generation-Plattform im Massenmarkt "endlich klar abzeichne". Zudem sei das Hervortreten eines einzelnen High-Definition-Formats "sowohl für die Konsumenten als auch für die gesamte Unterhaltungsindustrie ein Grund zum Feiern". Auch wenn man die enge Partnerschaft, die das Studio mit Toshiba verbunden habe, schätze, so sei es doch "an der Zeit, unseren Fokus darauf zu richten, Neuerscheinungen und Katalogtitel auf Blu-ray zu veröffentlichen". Konkrete Titel nannte Universal bislang noch nicht; ebensowenig machte das Studio Angaben, ob und welche HD-DVD-Titel noch veröffentlicht werden sollen.

LG Electronics teilte derweil der britischen Presse mit, dass man weiterhin Player anbieten werde, die (auch) HD DVDs abspielen. Auch wenn die Blu-ray Disc nach der Ankündigung von Toshiba "den Weg für HD-Filme ebnen wird", bedeutet dies für das Unternehmen nach eigenen Angaben nicht, dass man HD DVD unverzüglich fallen lässt. "Es gibt eine Reihe von Konsumenten, die sich für HD DVD entschieden und begonnen haben, eine HD-DVD-Sammlung aufzubauen", so Marketing-Manager Daniel Aziz. Diese Gruppe wolle man mit Kombiplayern versorgen, die beide HD-Disc-Formate wiedergeben können. Diese Aussage passt zu den Angaben der deutschen Presseagentur von LG, die am Dienstag gegenüber heise online erklärte, dass der Kombiplayer BH-200 noch auf den deutschen Markt kommen wird. Dann wird sich zeigen müssen, ob LGs Strategie bei dem zu Straßenpreisen ab 770 Euro bei Online-Händlern gelisteten Gerät trotz der radikalen Preissenkungen bei HD-DVD-Playern und dem mittlerweile auch bei Blu-ray-Playern eingetretenen Preisverfall aufgeht. Bislang ist das Modell bei keinem hiesigen Händler erhältlich; in der Regel wird der Liefertermin als unbekannt bezeichnet. Samsung machte auf erneute Nachfrage von heise zum Verkaufsbeginn seines Kombiplayers BD-UP5000 in Europa abermals keine Angaben.

Update: Nach Angaben der Website AreaDVD will auch Universum Film künftig hochauflösende Filme nur noch auf Blu-ray Disc herausbringen.

2. Update: Onkyo hat gegenüber der japanischen Presse erklärt, dass man die Produktion und den Verkauf von HD-DVD-Playern einstellen und stattdessen künftig Blu-ray-Modelle anbieten werde. Onkyos bislang einziges HD-DVD-Modell DV-HD805 basierte auf Toshibas HD-XE1; folglich kommt dieser Schritt nicht überraschend. (nij)

Anzeige
Anzeige