Menü

Unix/Linux-Desktop KDE 3.1.5 freigegeben

Die Entwickler haben von der 3.1.x-Reihe des Unix/Linux-Desktops KDE eine neue Version freigegeben: KDE 3.1.5 wird vom Projekt selbst als Transition and Service Release bezeichnet, das vor allem der Fehlerkorrektur dient. Unter anderem wurde ein Sicherheitsloch gestopft, das durch Ausnutzen eines Buffer Overflow im .VCF File Information Reader Angreifern die Ausführung von beliebigem Code ermöglichen könnte. Eine Liste der Bugfixes seit Version 3.1.4 bringt das Changelog, Hinweise zu Änderungen in früheren Updates finden sich in den Release-Informationen.

Binär-Pakete von KDE 3.1.5 sind momentan verfügbar für die Linux-Distributionen von Debian, Slackware und SUSE. Für Red Hat 7.3 bis 9 und Fedora Core hat das KDE-RedHat-Projekt Pakete zusammengestellt. Zusätzlich ist der Source-Code von der KDE-ftp-Site oder einem der Mirror erhähltlich. Vom nächsten größeren Update auf KDE 3.2 haben die Entwickler Anfang November vergangenen Jahres eine erste Beta-Version veröffentlicht. (jk)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige