Unix/Linux-Desktop KDE 3.2 als Release Candidate 1 freigegeben

Mit dem Release Candidate 1 macht der Unix/Linux-Desktop KDE den letzten Schritt zur fertigen Version 3.2, hoffen die Entwickler.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 867 Beiträge
Von
  • Jürgen Kuri

Den letzten Schritt zur fertigen Version 3.2 macht der Unix/Linux-Desktop KDE mit dem Release Candidate 1, hoffen die Entwickler. Die Version enthält bereits die Release Candidates von KDevelop 3.0 und des Web-Entwicklungstools Quanta 3.2. KDE 3.2 soll eine Runderneuerung der Desktop-Umgebung bringen, einschließlich einiger neuer Anwendungen wie einem Instant Messenger oder einer UML-Entwicklungsumgebung. Auch in der Bedienung von Hardware, etwa für drahtlose Netzwerke oder bei Druckern, gibt es einige Verbesserungen. Die Neuerungen der Version, die unter dem Namen "Rudi" entwickelt wird, beschreiben die Entwickler ausführlich in einem Dokument zur ersten Beta-Version von KDE 3.2.

KDE 3.2 RC1 gibt es vom Projekt selbst nur als Source-Code; enge Termine lassen die Entwickler davon absehen, selbst Binaries für verschiedene Distributionen zu produzieren. Für SUSE- und Slackware-Distributionen beispielsweise wurden aber bereits angepasste Pakete beigesteuert. Den Source-Code für KDE 3.2 RC1 erhält man vom ftp-Server des Projekts oder einem seiner Mirror. (jk)