Unternehmen über Google verärgert

Nach einer Änderung der Suchalgorithmen landen einige Unternehmen auf Trefferlisten nicht mehr wie zuvor oben.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 216 Beiträge
Von
  • Andreas Wilkens

Mitte November hat Google seine Algorithmen geändert, nach denen errechnet wird, welche Treffer für eine Suchanfrage die Nutzer zuerst zu sehen bekommen. Dies stößt laut US-Medienberichten auf Unmut bei einigen Unternehmen, die sich nun benachteiligt sehen -- und das ausgerechnet zur wichtigsten Zeit des Jahres. Google hat laut den Berichten bestätigt, dass von der Änderung der Treffer-Rangfolge 3 bis 5 Prozent der Abfragen betroffen seien. Branchenbeobachter vermuten, dass Google auf diese Weise kostenpflichtige Adwords schmackhaft machen will. Google hat dies jedoch bereits dementiert.

Der so genannte Google Dance, also die Änderung der geheimen Suchalgorithmen, geschieht regelmäßig, damit Betreiber ihre Webseiten nicht künstlich in der Trefferliste nach oben manipulieren können, berichtet die BBC. Dadurch seien nunmehr Unternehmen, die bislang oben rangierten, nach unten abgerutscht. Beispielsweise landet Coconut Connections, eine Firma, die online Kokosnuss-Öl verkauft, bei einer Anfrage nach "coconut oil" bei Google nicht mehr wie zuvor unter den Top100 der Trefferliste. Das sei geschäftsschädigend, zitiert BBC eine Firmenvertreterin. (anw)