Unternehmen wollen mehr Linux einsetzen

Eine Umfrage der Linux Foundation zeigt eine Zunahme des Einsatzes von Linux in Unternehmen. 80 Prozent der Teilnehmer planen, den Einsaztz auszuweiten.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 14 Beiträge
Von
  • Andrea Müller

Eine Umfrage der Linux Foundation unter 1893 ausgewählten Anwendern zeigt eine Zunahme des Linux-Einsatzes in Unternehmen. 84 Prozent der Teilnehmer gaben an, den Linux-Einsatz 2011 ausgeweitet zu haben, 80 Prozent planen das auch für 2012. Den Einsatz neuer Windows-Server sehen nur 21,7 Prozent der Befragten vor, wohingegen 25,9 Prozent angaben, die Zahl der Windows-Server reduzieren zu wollen.

Fast drei Viertel (71,6 Prozent) der Befragten gab an, die neuen Linux-Installationen kämen auf neu eingerichteten Servern im Unternehmen zum Einsatz, um Migrationen von Windows handelte es sich bei 38,5 Prozent der neuen Linux-Installationen, um solche von Unix bei 34,5 Prozent. Bei 69,1 Prozent der Teilnehmer wird Linux verstärkt im Mission-Critical-Bereich verwendet. Als Vorteile des freien Betriebssystems nannten die Befragten geringere Kosten (70 Prozent) sowie mehr Funktionen (68,6 Prozent) und Sicherheit (63,6 Prozent).

Außerdem hat die Linux Foundation gefragt, was die Umfrageteilnehmer davon abhielte, Linux zu nutzen: Für 17,6 Prozent der Antwortenden war es ein Problem, gut ausgebildete Entwickler und Administratoren zu finden, 12,2 Prozent nannten "technische Gründe", nur 3 Prozent gaben "rechtliche Gründe" an.

Auf die Frage, was man als Unternehmen zur Linux-Entwicklung beitrage, antworteten 42,7 Prozent, man teste und melde Bugs. 38,5 Prozent gaben ein Engagement in der Linux Foundation an. Eigenen Code steuerten 21,8 Prozent der Teilnehmer bei.

Die komplette Umfrage steht bei der Linux Foundation als PDF-Dokument zum Download bereit. Um sie herunterzuladen, muss man sich zuvor mit Name, Angabe der eigenen Firma und einer Mail-Adresse registrieren. (amu)