Menü

Unzureichende Schlüsselsicherung ermöglicht Kopien von HD DVDs

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 250 Beiträge

Im Internet ist ein Kommandozeilen-gesteuertes Java-Tool namens "BackupHDDVD" aufgetaucht, mit dem sich offenbar Filme von HD DVDs, dem Nachfolgeformat der Video-DVD, auf die Festplatte kopieren lassen.

Zum Beweis wurde ein Video auf YouTube veröffentlicht, das den kompletten Vorgang zeigt: Nach Eingabe der schlichten Befehlszeile "BackupHDDVD g: M:\Movies\fmj" werden die Videos FBI.evo (FBI-Warnung), Interpol.evo (Interpol-Warnung), Trailer.evo (Filmtrailer), WHVLogo.evo (Warner-Home-Video-Logo) IntroHDDVD.evo (HD-DVD-Werbeclip) und Feature_1.evo (Hauptfilm) der HD DVD "Full Metal Jacket" vom HD-DVD-Laufwerk (g:) in den Ordner Movies\fmj der Festplatte (M:) kopiert. Der kopierte Hauptfilm wird anschließend mit der Player-Software "PowerDVD 6.5 HD DVD" von Cyberlink wiedergegeben. Der bei HD DVD (ebenso wie beim Konkurrenzformat Blu-ray Disc) eingesetzte Kopierschutz AACS ist gegen dieses Treiben offenbar wirkungslos.

Dennoch wäre es falsch zu behaupten, dass BackupHDDVD den Kopierschutz knackt. Bei dem Programm handelt es sich vielmehr um ein Kopiertool, das die Dateien von der HD DVD mit den Originalschlüsseln dekodiert. Dies bestätigt auch ein Blick auf die im Internet zusammen mit dem Hauptprogramm verbreitete Datei "TKDB.cfg", die die zur Entschlüsselung nötigen Title Keys für die HD-DVD-Titel "Apollo 13", "The Fugitive", "Full Metal Jacket", "The Last Samurai", "Tomb Raider" und "Van Helsing" enthält. Im Forum von Doom 9 gibt der mutmaßliche Autor "muslix64" an, dass die Schlüssel von den Originalscheiben stammten. Er habe sie während der Filmwiedergabe im Speicher seines PCs entdeckt, wo sie von einem Software-Player ungeschüzt abgelegt worden seien. Diese Darstellung erinnert an die Ausgangssituation beim DVD-Kopiertool DeCSS, das einen Key aus dem Software-Player XingDVD von Xing Labs nutzte.

Der mutmaßliche BackupHDVD-Autor muslix64 gab in seinem Forumsbeiträgen bislang nicht an, welcher Software-Player dieses Sicherheitsleck aufweist. Es ist wohl davon auszugehen, dass es sich um den im YouTube-Video gezeigten PowerDVD 6.5 HD DVD handelt. Cyberlink hat gerade angekündigt, in diesen Tagen die Version "PowerDVD Ultra" auf den Markt zu bringen, die die Wiedergabe von HD-DVD- und Blu-ray Disc-Filmen unterstützt. Die Blu-ray Disc verwendet ebenfalls AACS als Kopierschutz. Laut Cyberlink lassen sich bei PowerDVD Ultra alle gängigen Laufwerken nutzen, inklusive Microsofts externem HD-DVD-Laufwerk für die Xbox 360. Mit diesem Gerät arbeitet nach eigenen Angaben auch muslix64, der mittlerweile auch den Quellcode seines Programms im Internet veröffentlicht hat. (nij)

Anzeige
Anzeige