Update-Server aufpoliert: WSUS 3.0 SP1

Die Version 3.0 SP1 des Update-Servers WSUS (Windows Software Update Services) läuft jetzt auch auf dem Windows Server 2008.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 40 Beiträge
Von
  • Karsten Violka

Nach Microsofts Angaben soll die neuen Version WSUS 3.0 SP1 von Microsofts Update-Server für Firmennetze schneller und stabiler arbeiten als die Vorgängerversionen. Auch spezielle Treiber-Kataloge, die Hardware-Hersteller bereitstellen, sollen sich jetzt via WSUS an lokale PCs ausliefern lassen. Eine neue Programmierschnittstelle (Client Servicing API) soll die Kommunikation mit den Client-PCs verbessern; Updates lassen sich unter anderem nach Kategorie und Einstufung filtern.

Das Programmpaket enthält zusätzlich zum Server auch die Verwaltungskonsole, die sich bei Bedarf auf einem separaten PC installieren lässt. Die neuen WSUS laufen sowohl auf dem Windows Server 2003, als auch auf dem jüngst fertiggestellten Windows Server 2008.

Der WSUS-Server hilft, Windows-Updates in großen Netzwerken auszuliefern. Er lädt sämtliche Updates für ausgewählte Produkte von Microsofts Servern herunter und stellt sie den automatischen Update-Funktionen der lokalen Windows-PCs bereit. Der Administrator kann im Detail kontrollieren, auf welchem Patch-Stand seine Client-PCs sind und welche neuen Updates sie installieren sollen. (kav)