Menü

Update für Android-Wear-Smartwatches: GPS und Musik ohne Handy

Google Wearable-Betriebssystem Android Wear unterstützt künftig integrierte GPS-Chips und die Musikwiedergabe vom internen Speicher. Außerdem lassen sich nun Zifferblatt-Designs für Smartwatches aus dem Play Store herunterladen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 14 Beiträge
Von

Smartwatches mit dem Google-Betriebssystem Android Wear sollen unabhängiger vom Smartphone werden: Google hat ein Update angekündigt, das den Uhren unter anderem das Abspielen von Musik vom internen Speicher beibringt. Mangels Klinkenbuchse an den Smartwatches benötigt man dafür allerdings einen Bluetooth-Kopfhörer. Bislang konnte man mit Android-Wear-Smartwatches ohne gekoppeltes Handy nicht viel mehr anfangen, als die Uhrzeit ablesen.

So funktioniert Android Wear (24 Bilder)

Android Wear zeigt alle Benachrichtigungen des per Bluetooth 4.0 gekoppelten Android-Smartphones an.

Außerdem sollen sich mit der neuen Android-Wear-Version auch GPS-Empfänger ansprechen lassen – so kann man beispielsweise sein Lauftraining mitloggen, ohne das Smartphone mitnehmen zu müssen. Bislang kennen wir allerdings nur ein einziges Android-Wear-Gerät,in dem ein GPS-Empfänger stecken soll: Die Smartwatch 3 von Sony.

Bei der dritten neuen Funktion des Updates irritiert, dass sie nicht von Anfang an mit an Bord war: Erst nach dem Update lassen sich Zifferblatt-Designs aus dem Play Store herunterladen.

Das Update soll nicht nur auf den gerade neu vorgestellten Smartwatches vorinstalliert werden, es wird auch für die beiden schon seit längerem erhältlichen Modellen G Watch von LG, Gear Live von Samsung und Moto 360 von Motorola zur Verfügung gestellt.
(jkj)