Menü

Urheberrechtsschützer nutzen widerrechtlich fremde Inhalte

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 435 Beiträge
Von

Die Betreiber der Website Copypolice.de wollen nach eigenen Angaben Internetnutzer mit Informationen für die Urheberrechtsproblematik sensibilisieren. In einem gesonderten "Kids"-Bereich klären sie Kinder über die möglichen Folgen von "Internet-Piraterie" auf. Gefördert wird das Projekt dabei unter anderem von der Filmindustrie und von Prominenten. Allerdings scheinen es die Kopierpolizisten selbst mit dem Urheberrecht nicht so genau zu nehmen. Im News- und Forenbereich der Site haben Moderatoren mehrfach komplette Meldungen von heise online und aus anderen Nachrichtenquellen eingestellt – teilweise sogar ohne Nennung der Urheber. Den Hinweis eines Nutzers auf die eindeutigen Verstöße gegen das Urheberrecht hat ein Moderator im Forum zur Kenntnis genommen, aber ansonsten ignoriert.

Unter anderem wurden die heise-online-Meldungen von einem Moderator veröffentlicht, der unter dem Namen Ulli Mahne auftritt. Ob es sich dabei um Ulrich Mahne, den Sprecher des Interessenverbands des Video- und Medienfachhandels (IVD), handelt, der sich stets als ein aktiver Verfechter einer harten Gangart gegen Urheberrechtsverletzer darstellt, war nicht in Erfahrung zu bringen. Eine Anfrage von heise online bei Copypolice.de blieb bislang unbeantwortet. Der Heise Zeitschriften Verlag hat den Betreiber der Site schriftlich aufgefordert, die widerrechtlich eingestellten Beiträge zu entfernen. (hob)