Menü

VMware Server jetzt kostenlos als Beta erhältlich [Update]

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 296 Beiträge

Der Hersteller von Virtualisierungs-Software VMware bietet nun offiziell den kostenlosen VMware Server an. Wie am Freitag versprochen, liegt nun eine offizielle Mitteilung vor, dass die Software als Beta zum Download vorliegt. VMware Server sei der Nachfolger des GSX Server, der unter Windows-Server- (2000, 2003) und Linux-Server-Betriebssystemen so genannte virtuelle Maschinen (VM) einrichtet, in denen beispielsweise Web- oder File-Server unabhängig voneinander ihre Arbeit erledigen.

VMware Server unterstützt laut Mitteilung jede "Standard-x86-Hardware", neben Windows und Linux auch NetWare, Solaris x86 sowie 64-Bit-Betriebssysteme. Ferner kann eine VM dank virtuellem symetrischem Multiprozessing (Virtual SMP) mehrere physische CPUs nutzen.

Der Download setzt eine Registrierung voraus. Mit der Vorstellung der Software startet VMware zusammen mit Intel eine weltweite Marketing-Kampagne, um potenzielle Nutzer von den "Vorteilen der Virtualisierung auf Intel-Plattformen" zu überzeugen.

Update:
Die Beta-Version des VMware Servers für Windows ist rund 140 MByte groß und läuft auch unter Windows XP. Dort scheint sie auf den ersten Blick alle Funktionen zu bieten, die auch die Workstation-Version von VMware bietet, mit einer Ausnahme: Die Beta bietet wie die alten Workstation-Versionen bis 4.5 nur einen Snapshot an. Die Beta läuft laut Lizenz ein halbes Jahr lang. Um sie herunterzuladen, ist es derzeit notwendig, bei der Registrierung einen Zip-Code und einen US-amerikanischen Bundesstaat anzugeben, auch wenn das angeblich nur für Einwohner der USA oder von Kanada notwendig sein soll. (anw)