VMwares PC-Virtualisierer für Mac OS X als dritte Beta-Ausgabe

Mit der dritten Beta-Ausgabe der Virtualisierungslösung VMware Fusion für Mac OS X scheint sich der Zeitpunkt der finalen Freigabe zu nähern.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 91 Beiträge
Von
  • Andreas Beier

Mit der dritten Beta-Ausgabe der Virtualisierungslösung Fusion für Mac OS X scheint der Zeitpunkt der finalen Freigabe nicht mehr allzu lange auf sich warten zu lassen. Dafür spricht auch, dass sich in der Software nun der Debug-Code abschalten lässt, was zu einem besseren Laufzeitverhalten führen soll.

Eine mit Boot Camp angelegte Windows-Partition auf Apple-Rechnern mit Intel-CPU kann Fusion mittlerweile wie das Konkurrenzprodukt von Parallels statt eines virtuellen Laufwerks nutzen. Neu ist auch die Verpackung virtueller Maschinen: Sie kommen nun nicht mehr als zahlreiche Einzeldateien daher, sondern in einem einzigen, leicht zu handhabenden Paket. Europäer und Japaner dürfte freuen, dass ihre Tastaturen nun in virtuellen Maschinen funktionieren sollen.

Interessierte können sich das Produkt nach Registrierung kostenlos herunterladen. Einen Preis für die fertige Version hat VMware bisher nicht bekannt gegeben.