Menü
heise-Angebot

VOICE Entscheiderforum 2019: Networking und Austausch mit Deutschlands CIOs

Digitalentscheider von Anwenderunternehmen, IT-Anbieter und Start-ups sowie aus Politik und Wissenschaft kommen im September in Berlin zusammen.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

(Bild: Heise Medien)

Von

"Mesokosmos IT – Zwischen Erkenntnis und Umsetzung" lautet das Motto des VOICE Entscheiderforums 2019, das heise Events zusammen mit dem VOICE-Bundesverband der IT-Anwender e.V. ausrichtet. Vom 18. bis 20. September 2019 kommen Digitalentscheider von Anwenderunternehmen, IT-Anbieter und Start-ups sowie aus Politik und Wissenschaft in Berlin zusammen, um auszuloten, wie sich die IT aufstellen muss, um dem wachsenden Digitalisierungsdruck standzuhalten.

Das diesjährige VOICE Entscheiderforum bietet eine Kombination aus technisch orientierten und politischen Vorträgen, Plenumsdiskussionen zu Themen wie "Cybercrime" oder "Digitalpolitik in Deutschland und Europa" sowie insgesamt acht Workshops, in denen sich die Teilnehmer bereits am ersten Nachmittag intensiv austauschen. Die Themen der Workshops entsprechen dabei den Prioritäten der VOICE-Community:

  • Ohne Cyber Security keine Digitalisierung
  • Plattformökonomie
  • Der CIO als Innovator
  • Change Management im Mittelstand
  • Software-defined Infrastructure
  • KI/AI – die neue Technik integrieren
  • Digital Europe
  • High Potentials only – New Work

Alle Ergebnisse dieser Arbeitsgruppen werden dokumentiert und zu konkreten Resultaten verdichtet. Sie werden allen Teilnehmern schon kurz nach der Veranstaltung zur Verfügung stehen und wertvolle Impulse für den Unternehmensalltag liefern.

Für eine nachhaltige Digitalisierung ist IT-Sicherheit unabdingbar. Im Workshop "Ohne Cyber Security keine Digitalisierung" diskutieren Digitalentscheider wirkungsvolle Cybersicherheitslösungen und wie sich Security by Design, Privacy by Design sowie eine nachvollziehbare Qualitätssicherung in ihre Digitalisierungsbemühungen integrieren lassen.

Geleitet wird dieser Workshop von Dr. Rolf Reinema, Head of Infrastructure & Security der ZF Friedrichshafen AG, und Prof. Dr. Norbert Pohlmann, geschäftsführender Direktor am Institut für Internet-Sicherheit if(is).

Wie lässt sich eine Technik integrieren, die auf vielen Gebieten noch in den Kinderschuhen steckt? Wie erkläre ich den Sinn einer Technik, die Ergebnisse mit einer Wahrscheinlichkeit von nur 97 Prozent liefert? Digitalentscheider, die sich mit der Einführung künstlicher Intelligenz befassen, stehen vor vielen Herausforderungen.

Die wichtigsten Fragen rund um den Aufbau von KI-Know-how sowie Fuck-ups und Best Practices sind Thema des Workshops "KI/AI – die neue Technik integrieren", moderiert von Fabian Schladitz, Head of COE Artificial Intelligence bei Capgemini, sowie von einem CIO eines Anwenderunternehmens.

Auch in diesem Jahr findet erneut ein Workshop nur für High Potentials statt. Diese können sich vorab mit wegweisenden Anwender-Projekten aus den Themenfeldern IoT, Artifical Intelligence, Cloud Computing und Security für den VOICE High Potential Award bewerben. Der Einsendeschluss ist am 30. August 2019.

In dem Workshop geht es um die Frage, wie die Definition von New Work lautet und welche Möglichkeiten bestehen, diese im eigenen Unternehmen einzuführen. Die High Potentials, die ihren Weg ins IT-Management eingeschlagen haben, diskutieren die technischen, rechtlichen, organisatorischen und mentalen Voraussetzungen für New Work und Digital Workplaces. Geleitet wird dieser Workshop von Patrick Quellmalz, ZF Friedrichshafen AG, und Thomas Luister, Siemens AG.

Nähere Informationen zu den Inhalten der anderen Workshops und zum hochkarätig besetzten Programm im Plenum sowie zur Anmeldung finden Sie unter: VOICE Entscheiderforum 2019 (anw)