Menü

VPN-Software Hamachi erreicht stabile Version 1.0

vorlesen Drucken Kommentare lesen 68 Beiträge

Die Windows-Fassung der VPN-Software Hamachi ist in der stabilen Version 1.0 veröffentlicht worden. Die neue Version, die Hersteller LogMeIn bereits vor Wochen angekündigt wurde und nun tatsächlich verfügbar ist, soll laut Changelog auch hinter Web-Proxies und über SSL-Verbindungen arbeiten. Auch die Oberfläche für die Programmeinstellungen wurde überarbeitet.

Der Hersteller legt dem Programmpaket eine kostenlose 30-Tage-Testlizenz für den Hamachi-Premiumdienst bei: LogMeIn bietet Hamachi in einer im Funktionsumfang eingeschränkten, aber kostenlosen und einer kostenpflichtigen Premium-Variante an. Beide unterscheiden sich in den Verwaltungsmöglichkeiten und der Anzahl der Benutzer. Die Software arbeitet außerdem unter den Betriebssystemen Linux und Mac OS X, wobei diese Fassungen weiterhin als Betaversion vorliegen.

LogMeIn hatte den Hamachi-Hersteller Applied Networking im August 2006 aufgekauft. LogMeIn gab damals an, die Technik der VPN-Software in die eigene Fernwartungssoftware integrieren zu wollen. Die schnelle Einrichtung und unkomplizierte Handhabung hatte Hamachi gerade bei Online-Spielern beliebt gemacht, sodass mittlerweile rund fünf Millionen Nutzer zum Anwenderkreis gehören sollen.

Die Software schaltete mehrere Internet-Hosts zu einem virtuellen Netzwerk zusammen: Sie verschlüsselt dabei die Verbindung und stört sich auch an Firewalls und NAT-Routern nicht. Dabei arbeitet dieses Netzwerk wie eine geschlossene Nutzergruppe, denn zu anderen LANs besteht kein Kontakt. Rechner mit der VPN-Software können bei gegebener Verbindung jederzeit untereinander kommunizieren und beispielsweise auf Netzwerkfreigaben anderer Hamachi-Stationen zugreifen. (rek)