Menü

VR-Brille Oculus Rift ab heute auch im stationären Handel

Bisher musste man die Oculus Rift online bestellen und mitunter wochenlang darauf warten. Jetzt kann man die Virtual-Reality-Brille auch bei Media Markt und Saturn bekommen. Weitere stationäre Händler sollen folgen.

VR-Brille Oculus Rift ab September auch im stationären Handel

Ab heute kann jeder in den Media Markt oder dessen Schwestermarkt Saturn gehen und dort eine Oculus Rift kaufen. In vielen Märkten kann man sie sich auf live vor Ort vorführen lassen.

Der empfohlene Verkaufspreis der Oculus Rift liegt bei 699 Euro – in der Praxis entspricht das einer Ersparnis von 42 Euro gegenüber der Online-Bestellung bei Oculus: So viel musste man bei einer Online-Bestellung nämlich bislang an Versandkosten bezahlen. Bei Amazon kann man die VR-Brille inzwischen auch versandkostenfrei bestellen.

Anzeige

In den Märkten und bei der Oculus Truck Tour, mit der Oculus quer durch Deutschland fährt, kann man die Brille vor dem Kauf ausprobieren. Termine lassen sich auf https://live.oculus.com reservieren. Zu sehen gibt es unter anderem das Kletterspiel The Climb und den Animationsfilm Henry.

Den Touch-Controller für die Oculus Rift gibt es wohl erst in November.

Aktuell liegt nur ein Xbox-Controller und die kleine Fernbedienung Oculus Remote in der Verpackung der Oculus Rift. Die vollwertigen Hand-Controller Oculus Touch kommen vermutlich erst im November für 200 Euro in den Handel. Details will das Unternehmen auf der eigenen Entwicklerkonferenz OC3 am 5. Oktober verkünden. Im Vergleich zum Konkurrenz-Headset HTC Vive bietet Oculus zurzeit – also ohne Hand-Controller – ein deutlich reduziertes Mittendrin-Gefühl.

Einen ausführlichen Test der Oculus Rift gibt es auf c't online:

Die finale Oculus Rift

(Jan-Keno Janssen, Volker Zota) / (vza)

Anzeige