Menü

VR-Headset Oculus Rift DK2 ab sofort Open-Source-Hardware

Oculus VR hat die Baupläne und Firmware für die zweite Entwicklerversion seiner Oculus Rift unter Open Source gestellt. Allerdings dürfte es schwierig sein, die zum Teil veralteteten Komponenten heute noch zu bekommen.

VR-Headset Oculus Rift DK2 ab sofort Open-Source-Hardware

Oculus VR hat im Vorfeld seiner Entwicklerkonferenz OC4 die Baupläne des VR-Headsets Oculus Rift DK2 als Open Source freigegeben. Bei der DK2 handelt es sich um die zweite Entwicklerversion des Headsets, die in Sachen Funktionsumfang schon recht nahe an der 2016 erschienen Verkaufsversion war. c't hat die DK2 im Juli 2014 getestet.

Platinenlayout, Schaltplan und CAD-Daten des Gehäuses hat Oculus VR unter Creative Commons Attribution 4.0 veröffentlicht, die Firmware mit einer BSD+Patent-Lizenz.

Die Veröffentlichung dürfte für viele VR-Hobby-Entwickler zwar sehr interessant sein; ein kompletter Nachbau wird aber problematisch: In einem Blogbeitrag schreibt Oculus, dass es "schwierig bis unmöglich" sei, einige der in der DK2 verwendeten Komponenten heute noch zu bekommen. (jkj)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige