Menü

VW-Chef kritisiert Tesla: "Vernichtet Geld und schmeißt Mitarbeiter raus"

Als "Ankündigungsweltmeister" bezeichnete VW-Chef Matthias Müller den US-Elektroautohersteller Tesla. Auch stellt er seine Sozialkompetenz in Frage.

VW-Chef kritisiert Tesla: "Vernichtet Geld und schmeißt Mitarbeiter raus"

(Bild: Passauer Neue Presse)

Matthias Müller, Vorstandvorsitzender der Volkswagen AG, lässt kaum ein gutes Haar am Konkurrenten Tesla. "Es gibt auf dieser Welt Ankündigungsweltmeister, ich nenne keine Namen. Es gibt Unternehmen, die verkaufen mit Mühe 80.000 Autos pro Jahr. Volkswagen 11 Millionen in dem Jahr. Dann gibt's Unternehmen wie Volkswagen, die erwirtschaften im Jahr einen Gewinn von 13 oder 14 Milliarden Euro", sagte er auf einem Podium der Veranstaltungsreihe "Menschen in Europa" der Verlagsgruppe Passau.

Wenn er richtig informiert sei, vernichte der Elektroautohersteller pro Quartal einen dreistelligen Millionen-Betrag, "schmeißt die Mitarbeiter raus, wie sie lustig sind. Also Sozialkompetenz – weiß ich nicht, wo die ist", sagte Müller weiter auf einen Einwurf der Moderatorin Ursula Heller, dass Tesla seine Kunden fasziniert und in den Bann gezogen habe. Müller betonte, VW nehme seine Pläne ernst, Elektroautos zu produzieren. Bis 2025 wollen die Konzernmarken 80 neue Wagen mit E-Motoren auf den Markt bringen.

Müller bezog sich in seinen Äußerungen offenbar auf Medienberichte, laut denen Tesla kürzlich 400 bis 700 Mitarbeiter entlassen hat. Außerdem kann der E-Autohersteller zurzeit seine angestrebten Stückzahlen für das Model 3 nicht einhalten. VW-Markenchef Herbert Diess sagte am Wochenende der Automobilwoche, sein Unternehmen sehe künftig Tesla als wichtigsten Herausforderer anstelle der asiatischen Volumenkonkurrenten.

Matthias Müller äußert sich über Tesla (ab 1:22:35)
Quelle: Passauer Neue Presse auf YouTube

(anw)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige