Menü

Valve aktualisiert Spiele-Linux SteamOS und Installations-Images

Valve hat ein Update für sein Spiele-Linux SteamOS veröffentlicht und auch die Installationsmedien aktualisiert. Neben einigen Fehlerkorrekturen – etwa für Metro: Last Light – hält das Update auch neue AMD-Treiber bereit.

Valve Software hat ein Update in die Paketquellen von SteamOS eingespielt und bei dieser Gelegenheit auch die bereit gestellten Installations-Images und -ZIP-Dateien auf den neuesten Stand gebracht. Die Installation ist nun in verschiedenen Sprachen verfügbar und läuft ohne lästige Rückfragen durch. Dabei ist kein Steam- oder Desktop-Login erforderlich und es müssen keine Skripte manuell aufgerufen werden. Bei der Installation werden jetzt außerdem alle verfügbaren Firmware-Pakete gleich mitinstalliert.

SteamOS Update 96 bügelt eine Reihe von Fehlern aus, darunter einen kritischen apt-Bug, der dafür sorgte, dass bei Updates manchmal fälschlicherweise Pakete gelöscht wurden. Auf Gigabytes Brix-Systemen soll das System nun stabiler und schneller laufen und den passenden Bluetooth-Treiber für die Gigabyte Brix Box mitbringen. Alle Sprachen, die der Steam-Client unterstützt, werden in SteamOS jetzt automatisch installiert, um einen lokalisierten SteamOS-Desktop zu ermöglichen.

Kleine Korrekturen gab es für den Anmeldemanager Lightdm. Behoben wurde außerdem ein Problem von "Metro: Last Light" auf Intel-Grafik. SteamOS erkennt jetzt Systeme mit Hybrid-Grafik und verwendet dort standardmäßig den Treiber für den Grafikchip, an dem das Hauptausgabegerät hängt. Der AMD-Grafiktreiber wurde auf die Version 14.1~beta1.3-1 von Debian Jessie aktualisiert, Updates gab es außerdem für die Pakete gnutls26, xserver-xorg-video-intel, udisks, python2.7 und Iceweasel, die allesamt Bugfixes liefern.

Die aktualisierten Installations-Images von SteamOS stehen über das Steam-Repository zum Download bereit. (lmd)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige