Menü

Valve tritt der Linux Foundation bei

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 336 Beiträge

Valve Software ist eines von drei neuen Mitgliedern der gemeinnützigen Linux Foundation. Mit dem Beitritt zeigt das Unternehmen, dass es die Entwicklung von Linux weiterhin aktiv fördern will. Mit Valve Software, Cloudius Systems und HSA (Heterogeneous System Architecture) begrüßt die Linux Foundation drei etablierte Unternehmen in ihren Reihen.

Gabe Newell von Valve und Linus Torvalds über Linux-Spiele

Bereits im Februar dieses Jahres hatte Valve seine Online-Spieleplattform Steam mit der Veröffentlichung eines Linux-Clients für das freie Betriebssystem geöffnet. Eine eigene Linux-Distribution SteamOS und eine darauf basierende Spielkonsole sind bereits angekündigt.

"Der Beitritt zur Linux Foundation ist einer von Valves vielen Wegen, in die Weiterentwicklung von Linux-Spielen zu investieren", begründet Valve-Mitarbeiter Michael Sartain den Schritt. "Wir hoffen dadurch, Werkzeuge für Entwickler beizutragen, Hardware-Hersteller davon zu überzeugen, der Unterstützung von Linux mehr Priorität einzuräumen und letztlich eine elegante und offene Plattform für Linux-Anwender zu liefern."

Die Linux Foundation ist ein gemeinnütziger Interessenverband, der sich der Förderung von Linux und der gemeinschaftlichen Software-Entwicklung verschrieben hat. Die Organisation sponsert unter anderem die Arbeit von Linus Torvalds und organisiert Linux-Konferenzen wie die LinuxCon. (lmd)

Anzeige
Anzeige