Menü

Veranstalter: Gut 300.000 bei Klimaprotesten allein in Deutschland

An den bislang größten Demonstrationen für mehr Maßnahmen gegen die Klimaerwärmung sollen sich in Deutschland 300.000 Menschen beteiligt haben.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 508 Beiträge
Veranstalter: Gut 300.000 bei Klimaprotesten allein in Deutschland

(Bild: dpa)

Mehr als 300.000 Demonstranten haben nach Schätzungen der Veranstalter am Freitag an den bundesweiten Protesten für mehr Klimaschutz teilgenommen. Wie die Organisation "Fridays For Future Germany" auf Twitter weiter mitteilte, gab es Proteste in mehr als 230 Städten. Zu den größten Kundgebungen in Berlin, Köln und München kamen nach Polizeiangaben jeweils mehr als 10.000 Teilnehmer.

Die Organisatoren hatten für Freitag zu den bislang umfangreichsten weltweiten Klimademonstrationen aufgerufen, dem "Global Strike For Future". Weltweit waren mehr als 2000 Kundgebungen in rund 125 Ländern geplant. Den Auftakt machten am Morgen Tausende Schüler in Neuseeland.

Symbolfigur der Protestwelle ist die 16-jährige schwedische Schülerin Greta Thunberg, die seit einigen Monaten freitags für den Kampf gegen den Klimawandel demonstriert, statt zur Schule zu gehen. Sie ist inzwischen zu einer Ikone für Klimaschützer rund um die Welt geworden.

Unterstützung bekommt die ursprünglich von jungen Leuten initiierte Bewegung mittlerweile auch aus anderen Generationen. So haben rund 23.000 Wissenschaftler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz eine Stellungnahme unterzeichnet, um dem Anliegen der Klimabewegung Nachdruck zu verleihen. Auch Eltern stellen sich mit "Parents for Future" an die Seite der Jugendlichen. (mho)