Menü

Verbände: Bachelor und Master nur mit Niveau

vorlesen Drucken Kommentare lesen 105 Beiträge

Kürzer studieren? Ja, aber die Qualität der Ingenieurausbildung darf nach Ansicht der Branchenverbände auf keinen Fall darunter leiden. VDE, ZVEI, BITKOM und VDEW haben sich deshalb auf Leitlinien geeinigt, die Hochschulen bei der Konzipierung von Bachelor- und Masterstudiengängen in den Fächern Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik unterstützen sollen.

Während das Qualifikationsniveau und -profil des Masterabschlusses in etwa dem bisherigen Universitätsdiplom entspreche, müsse man dieses für den Bachelor erst definieren. Die Verbände gehen davon aus, dass nach einer Einführungsphase von einigen Jahren etwa 80 Prozent nach dem Bachelor direkt in den Beruf gehen werden, von denen schätzungsweise ein Viertel später den Master berufsbegleitend oder im Vollzeitstudium erwerbe. 60 Prozent der Ingenieure werden sich also voraussichtlich auf Dauer mit dem Bachelor begnügen. Deshalb dürfe dieser nicht nur zum Weiterstudium qualifizieren, sondern müsse unmittelbar zum Ausüben des Ingenieurberufs befähigen. (anm)