Verbraucherschützer stoppen Online-Betrug mit Flugtickets

Von Deutschland aus wurden belgischen Internetnutzern Tickets für nicht existierende Flüge verkauft.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 79 Beiträge
Von
  • Andreas Wilkens

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) und der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) haben dafür gesorgt, dass eine in Deutschland betriebene betrügerische Internetseite aus dem Netz genommen wurde. Von dort aus wurden laut Mitteilung in Belgien online Flugtickets für Flüge verkauft, die real gar nicht existierten. Demnach war das BVL vom belgischen Föderalen Öffentlichen Dienst für Wirtschaft (FÖD) benachrichtigt worden. Daraufhin hat das BVL den Verbraucherzentrale Bundesverband beauftragt, gegen den Betreiber der Internetseite vorzugehen.

Das BVL ist in Deutschland dafür zuständig, die grenzüberschreitenden Verbraucherinteressen innerhalb der Europäischen Union zu schützen. Laut dem seit Ende 2006 geltenden EG-Verbraucherschutzdurchsetzungsgesetz soll das BVL Verbände und Institutionen beauftragen, Verstöße innerhalb des EU-Binnenmarktes abzustellen.

Der vzbv hat derweil gestern eine neue Offensive gegen hohe Strompreise gestartet. Unterstützer der Kampagne, bei der mit Plakaten, Faltblättern, Aufklebern und Grußkarten zum Wechsel zu günstigeren Anbietern aufgerufen wird, ist Bundesumweltminister Sigmar Gabriel. (anw)