Menü

Vereinigte Arabische Emirate wollen 2117 Stadt auf dem Mars gründen

Der Mars ist schon lange beliebtes Ziel für Forschungssonden und der Ruf nach bemannten Missionen wird immer lauter. Die Vereinigten Arabischen Emirate gehen nun noch einen Schritt weiter und kündigen eine erste Siedlung an – geben sich aber etwas Zeit.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 198 Beiträge
Vereinigte Arabische Emirate wollen 2017 Stadt auf dem Mars gründen

So soll die Siedlung einmal aussehen.

(Bild: Dubai Media Office)

Die Vereinigten Arabischen Emirate wollen in 100 Jahren eine erste Stadt auf dem Mars gründen. Das zumindest kündigte der Premierminister Muhammad bin Raschid Al Maktum auf dem World Government Summit an, wie die Khaleej Times erläutert. Das Projekt namens "Mars 2117" soll anfangs erst einmal aus den notwendigen Forschungsbemühungen bestehen und gleichzeitig künftige Politiker inspirieren. Zuerst solle etwa das Schulsystem darauf vorbereitet werden, die für dieses ambitionierte Unterfangen nötigen Wissenschaftler auszubilden. Später wollen die Emirate ihre gesammelten Erkenntnisse auch weitergeben und damit der Menschheit dienen.

Dubai plant eine Siedlung auf dem Mars (4 Bilder)

Die geplante Siedlung von außen
(Bild: Dubai Media Office)

Seit einigen Jahren engagieren sich die Emirate verstärkt im Bereich Raumfahrt, 2014 wurde die United Arab Emirates Space Agency (وكالة الإمارات للفضاء) gegründet. Deren erstes großes Ziel ist gegenwärtig ein Orbiter, der den Mars im Jahr 2021 erreichen soll, 50 Jahre nach der Gründung der Vereinigten Arabischen Emirate. Wie realistisch dieses Unterfangen ist, muss sich erst noch zeigen, haben die Forscher doch überhaupt erst seit dieser Woche einen ersten eigenen Mikrosatelliten im All. Der gelangte als Teil eines rekordträchtigen indischen Raketenstarts PSLV-C37 in den Orbit.

Der Rekordstart von PSLV-C37 (11 Bilder)

Die Nutzlast von oben
(Bild: ISRO)

Einen Orbiter auf den Weg zu schicken und heil in einen Umlaufbahn um den Mars zu schicken, ist aber deutlich schwieriger. Ganz zu schweigen von der Herausforderung einer Besiedelung des Roten Planet. Erste Schritte dahin planen derzeit aber auch andere mit bereits deutlich mehr Erfahrung, aber auch viel kürzeren Zeitplänen.

Die Vorstellung der Pläne für einen arabischen Mars-Orbiter

(mho)

Anzeige
Anzeige