Verhaftungen wegen Verdachts auf Online-Betrug in den Niederlanden

Bei Ermittlungen gegen 13 Nigerianer hat die niederländische Polizei mit dem US-amerikanischen FBI zusammengearbeitet.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 204 Beiträge
Von
  • Andreas Wilkens

In den Niederlanden wurden 13 Nigerianer festgenommen, die verdächtigt werden, hauptsächlich US-amerikanische Bürger via Internet betrogen zu haben. Das geht aus einer Mitteilung der Amsterdamer Polizei hervor. Bei den Ermittlungen, während der Wohnungen in Amsterdam und Zaandam durchsucht worden seien, habe erstmals das US-amerikanische FBI mitgeholfen.

Die Beschuldigten sollen mehrere Millionen US-Dollar erschwindelt haben. Das FBI vermutet, das Geld sei für die Finanzierung terroristischer Aktivitäten und politischer Propaganda verwendet worden und verlangt für vier Verdächtige die Auslieferung in die USA. Bereits vor zwei Jahren waren bei einem Schlag gegen die Nigeria-Connection 52 Verdächtige festgenommen worden. (anw)