Menü

Verizon verbucht Gewinnrückgang

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Der zweitgrößte US-amerikanische Telefonkonzern Verizon hat im ersten Quartal 2007 einen Gewinnrückgang und ein Umsatzplus verzeichnet. Der Überschuss sei gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 1,63 Milliarden auf 1,5 Milliarden US-Dollar (1,1 Milliarden Euro) gesunken, teilte die Gesellschaft heute in New York mit. Der Gewinn pro Aktie fiel um 5 Cent auf 0,51 Dollar. Beim Umsatz verzeichnete der US-Konzern einen Zuwachs von 6,4 Prozent auf 22,6 Milliarden Dollar.

Zum Wachstum hätten das Handy- sowie das Breitbandgeschäft beigesteuert, sagte Vorstandschef Ivan Seidenberg. Geschmälert wurde der Gewinn unter anderem durch die Verstaatlichung in Venezuela. Zudem hatte Verizon im Vorjahresquartal Erlöse aus Verkäufen von Telefongesellschaften auf Puerto Rico und der Dominikanischen Republik verbucht. (dpa) / (anw)