Menü

Verkaufsbeginn der AMD Radeon RX 470: Hohe 3D-Leistung für Full-HD-Gaming

Die Spieler-Grafikkarte Radeon RX 470 kommt am heutigen Donnerstag in den Handel. Die ersten Herstellerexemplare erreichen fast die 3D-Performance einer Radeon RX 480, schlucken aber wesentlich weniger.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 227 Beiträge
Verkaufsstart der Radeon RX 470:

Radeon RX 470: Spieler-Grafikkarte fürs Full-HD-Gaming

Ab dem heutigen Donnerstag soll AMDs Spieler-Grafikkarte Radeon RX 470 erhältlich sein. Die offizielle Preisempfehlung liegt bei 179 US-Dollar (ohne Steuer). Verkauft wird die Grafikkarte von den Firmen Asus, Gigabyte, MSI, Powercolor und Sapphire. Deren Modelle haben meist höhere Taktraten als die AMD-Spezifikation vorsieht und eigens entwickelte Kühlsysteme. Solche Karten sollen laut AMD ab rund 215 Euro in Deutschland erhältlich sein. Ein Referenzdesign wird es laut AMD von der Radeon RX 470 nicht zu kaufen geben, eine der drei Varianten von Sapphire kommt einem solchen aber zumindest optisch sehr nah.

Sapphires Radeon RX 470 Nitro+ gibt es mit 4 oder 8 GByte Videospeicher.

(Bild: Sapphire)

Laut AMD-Spezifikation läuft der Polaris-10-Grafikchip mit 926 MHz und darf sich, sofern bestimmte Grenzwerte bei Leistungsaufnahme und Temperatur nicht überschritten werden, auf 1206 MHz hochtakten. Dann erreicht die Radeon RX 470 eine theoretische Rechenleistung von 4,9 Billionen Gleitkommaoperationen pro Sekunde (TFlops). Zum Vergleich: Die Radeon RX 480 schafft durch ihre höhere Anzahl an Shader-Rechenkernen (2304 statt 2048) und einen höheren Takt 5,8 TFlops. Die meisten RX-470-Modelle haben 4 GByte GDDR5-Speicher, es gibt aber auch welche mit 8 GByte.

Die übertaktete Radeon RX 470 von Asus hat 4 GByte Speicher und stellt Spiele in Full HD ruckelfrei dar.

In der Redaktion ist bereits ein erstes Exemplar eingetrudelt, nämlich die Radeon RX 470 Strix von Asus. Ihr Grafikchip läuft schneller als die Spezifikation vorsieht, nämlich mit bis zu 1270 MHz. An die Radeon RX 480 im Referenzdesign kommt diese RX 470 leistungsfähig ziemlich nah heran. In Full HD stellt sie aktuelle Spiele mit maximaler Detailstufe flüssig dar; GTA V beispielsweise mit 47 fps (RX 480: 51 fps), Rise of the Tomb Raider mit 59 fps (68 fps) und Mordors Schatten mit 79 fps (89 fps). Im 3DMark Firestrike Extreme erreicht die RX 470 immerhin 4620 Punkte, die RX 480 im Referenzdesign 5254 Punkte und eine GTX 1060 5779 Punkte.

AMD gibt für die Radeon RX 470 eine TDP von 120 Watt an, die serienmäßig übertaktete Asus-Karte schluckt bis zu 19 Watt mehr. Über den PCIe-Steckplatz nimmt sie weniger als 60 Watt auf und hält sich damit an die PCIe-Spezifikationen. Im Leerlauf (13 Watt) stehen ihre beiden Lüfter still, unter Last bleiben sie mit 0,9 Sone noch halbwegs leise. Die Asus Radeon RX 470 Strix soll 225 Euro kosten.

Radeon RX 470 Radeon RX 480 Radeon RX 460
GPU Polaris 10 Polaris 10 Polaris 11
Fertigung 14 nm FinFET 14 nm FinFET 14 nm FinFET
Shader-Rechenkerne 2048 2304 896
Rechengruppen 32 CU 36 CU 14 CU
Textureinheiten 128 144 56
Texeldurchsatz 154 GTex/s 182,3 GTex/s 57,6 GTex/s
Rasterendstufen 32 32 16
GPU-/Turbo-Takt 926 / 1206 MHz 1120 / 1266 MHz 1090 / 1200 MHz
Rechenleistung (SP) 4,9 TFlops 5,8 TFlops 2,2 TFlops
Speicher 4 GByte GDDR5 4 / 8 GByte GDDR5 2 / 4 GByte GDDR5
Speicher-Takt (R/W) 3300 MHz 4000 MHz 3500 MHz
Speicher-Anbindung 256 Bit 256 Bit 128 Bit
Datentransferrate 211 GByte/s 256 GByte/s 112 GByte/s
Stromanschlüsse 1 × 6-pin 1 × 6-pin keine
Formfaktor Dual-Slot Dual-Slot Dual-Slot
Display-Anschlüsse 3 × DP 1.4, HDMI 2.0b 3 × DP 1.4, HDMI 2.0b DP 1.4, HDMI 2.0b, DL-DVI
HDR-fähig ja ja ja
Mehrschirmbetrieb 4 4 4
TDP 120 Watt 150 Watt unter 75 Watt
Direct3D Feature Level 12_0 12_0 12_0
Preis ab ab 215 Euro ab 250 Euro keine Angabe

(mfi)

Anzeige
Anzeige