Menü

Verkaufsstart für Sonys OLED-TV

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 160 Beiträge
Von

Sony kündigt einen Tag vor Beginn der CEATEC in Japan den Verkaufsstart seines ersten OLED-Fernsehers an. Der XEL-1 misst 11 Zoll in der Diagonalen und nutzt 960 × 540 Pixel zur Darstellung. Trotz dieser vergleichsweise geringen Auflösung soll das OLED-TV auch 1080p-Signale (1920 × 1080 Bildpunkte) sowie 1080i, 720p und 480i/p entgegennehmen und skaliert wiedergeben können. Das organische Display soll einen Maximalkontrast von 1.000.000:1 bieten und hat laut Sony eine Lebensdauer von 30.000 Stunden. Damit würde es bei täglich acht Stunden Fernsehkonsum über zehn Jahre durchhalten.

Verkaufsstart für Sonys OLED-TV (3 Bilder)

Verkaufsstart für Sonys OLED-TV

Sonys 11-zölliges OLED-TV

Der nur drei Millimeter dicke organische Schirm ist mit einem beweglichen Arm an einer soliden Grundplatte befestigt. Der Fuß integriert die Displayelektronik mit HDMI-Eingang, USB-Port, den TV-Tuner für Satellitenempfang und einen LAN-Anschluss (10/100 MBit) sowie zwei 1-Watt-Lautsprecher. Das grazile Konstrukt soll 29 cm × 25 cm × 14 cm messen und zwei Kilogramm wiegen. Sony will den 28-Zentimeter-Schirm in Japan ab dem 1. Dezember für umgerechnet 1740 US-Dollar anbieten. Allerdings werden zunächst nur etwa 2000 Schirme monatlich vom Band laufen. Deshalb dürfte es auch noch eine Weile dauern, bis die OLED-TVs in Deutschland erhältlich sind.

Sein erstes OLED-Display hatte das japanische Unternehmen 2001 vorgestellt, auf der CES Anfang dieses Jahres zeigte der Unterhaltungselektronikkonzern Fernseher-Prototypen mit organischem Display und kündigte schließlich im April die Serienfertigung der OLED-TVs an. (uk)