Menü
MWC Update
c't Magazin

Husqvarna: Vernetzter Rasenmäher mit Allrad, Sprachsteuerung und offenem API

Der schwedische Hersteller Husqvarna präsentiert in Barcelona sein neues Topmodell, das Steigungen von bis zu 70 Prozent bewältigt.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 76 Beiträge
Vernetzter Rasenmäher: mit Allrad-Antrieb, Sprachsteuerung und offenem API

(Bild: heise online / Nico Jurran)

Husqvarna zählt zu den Pionieren im Bereich Smart Garden. Auf dem MWC in Barcelona zeigt der schwedische Hersteller derzeit das neue Topmodell unter seinen vernetzten Rasenmähern, den Automower 435X AWD. Das "AWD" im Modellnamen steht dabei tatsächlich für "All Wheel Drive", also Allradantrieb. Das Modell ist für Rasenflächen von bis zu 3500 m² ausgerichtet und kommt im Betrieb laut Hersteller auf 62 Dezibel.

Zusammen mit integrierten Sensoren ist der 435X AWD laut Hersteller in der Lage, Steigungen beziehungsweise Gefälle von bis 70 Prozent zu bewältigen. Zum Vergleich: Eine schwarze Skipiste weist ein Gefälle von 40 bis 60 Prozent auf. Um den Beweis für seine Behauptung aufzustellen, hat Husqvarna auf einem MWC-Außengelände eine entsprechenden Abhang errichten lassen.

Sollte der Allrader dennoch einmal umkippen (oder hochgehoben werden), sorgen die Sensoren zudem dafür, dass der Mäher seinen Betrieb stoppt. Dank "Ultrasonic"-Funktion reduziert der 435X AWD zudem seine Geschwindigkeit, wenn er sich einem Objekt nähert.

Noch im Frühjahr soll der 435X AWD, aber auch alle anderen Mäher des Herstellers, mit der Funktion "Automower Connect" ausgestattet werden, über die sich die Geräte künftig per Sprachbefehle über Amazon Echo und Google Home steuern lassen. Zunächst soll die englische Fassung veröffentlicht werden. Die Version für Eingaben in deutscher Sprache soll dann ab dem 1. März zur Verfügung stehen. "Automower Connect" soll mit dem SmartSystem der Husqvarna-Tochter Gardena zusammenarbeiten, sodass sich Geräte beider Hersteller gemeinsam im smarten Garten steuern lassen.

Darüber hinaus sollen Nutzer über eine kommendes offene Software-Schnittstelle eigene Programme für die Husqvarna-Mäher entwickeln und nutzen können. Das API wird nach aktueller Planung im zweiten Quartal 2019 veröffentlicht.

Rasenmäher-Vorführung auf dem MWC

Einen konkreten Preis gibt es für den 435X AWD bislang noch nicht, dieser werde aber laut Husqvarna um die 5000 Euro liegen.

Lesen Sie auch:

mehr anzeigen

(nij)