Menü
c't Magazin

Versicherten-Daten in offenem Container

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 108 Beiträge

In einem offenen Container in Aachen haben Passanten tausende Kundendaten der AachenMünchener Versicherung (AMV) gefunden. Auf den Akten standen unter anderem Namen, Adressen und Bankverbindungen. Das teilte die Aachener Polizei mit. Der Container habe unverschlossen auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes gestanden. Die Polizei ermittelt wegen der nicht sachgerechten Entsorgung der Daten. Die Staatsanwaltschaft und die nordrhein-westfälische Datenschutzbeauftragte wurden informiert.

Der Container sei von der Versicherung wegen des Umzugs mehrerer Abteilungen angefordert worden. Es sei ein Unternehmen beauftragt worden, "das auf Geschäftsumzüge und Datenentsorgung spezialisiert ist", zitiert die Aachener Zeitung AMV-Sprecher Andreas Krosta. Er habe betont, die Versicherung werde die Ermittlungen der Behörden voll unterstützen, sie habe parallel eine interne Untersuchung eingeleitet. Die AachenMünchener entschuldige sich unabhängig davon bei ihren Kunden. (anw)

Anzeige
Anzeige