Videokonferenzdienst Zoom: 300 Millionen Nutzer täglich

Zoom hat täglich mehr als 300 Millionen Nutzer. Im Dezember waren es noch etwa zehn Millionen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 61 Beiträge

(Bild: Zoom)

Von

Der Videokonferenzdienst Zoom hat trotz aller Probleme massiv an Nutzern gewinnen können. 300 Millionen Menschen haben im April täglich darauf zugegriffen. Im März waren es bereits 200 Millionen, im Dezember vergangenen Jahres hingegen etwa zehn Millionen Nutzer.

"Dieses Wachstum geht weit über das hinaus, was wir erwartet hatten. Von Beginn der Krise an wollten wir helfen – etwa Schulen in aller Welt, damit diese den Unterricht digital aufrechthalten können", heißt es von Zoom. Mehr als 90.000 Schulen sollen in 20 Ländern auf Zoom setzen. Zudem versichere man, dass eine Qualitätsoffensive im Bereich Sicherheit und Datenschutz vorangetrieben werde.

Der Hinweis bezieht sich auf das am Mittwoch angekündigte Zoom-Update auf Version 5.0, das mit einem neuen Verschlüsselungsstandard aufwartet. Zudem führt Zoom ein Sicherheitssymbol ein, durch das direkt auf die entsprechenden Einstellungen zugegriffen werden kann. Dadurch soll sichergestellt werden, dass Nutzer einfacher Meetings sperren und die Bildschirmfreigabe einschränken können. Beides hatten Menschen unerwünschter Weise genutzt, um fremde Konferenzen zu stören.

(emw)