Menü

Videoschnitt-Suite MainActor 5 für Linux

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 83 Beiträge

Die Videoschnitt-Suite MainActor 5 soll Ende des Jahres für Linux erscheinen, verspricht der Hersteller MainConcept. Vor allem dem Enthusiasmus der Programmierer sei es zu verdanken, dass wie von der Vorversion eine mit der Windows-Variante weitgehend identische Software auf den Markt kommt, hieß es beim Hersteller. MainActor 3.6 liegt unter anderem der SuSE-DVD bei.

Einen ersten Eindruck können sich alle Videofreunde schon jetzt mit der im Web zu bekommenden Preview-Version verschaffen. Sie ist bis auf fehlende Capture-Funktionen und die Unterstützung für MPEG-2 voll funktionstüchtig, setzt aber beim Rendern einen Schriftzug in den Film. Die Vielfalt an Codecs, die unter Windows mittels DirectShow verarbeitet werden, ist bei Linux aber nicht mit von der Partie. Zusammen mit dem Preview-Angebot öffnet MainConcept auch Diskussionsforen speziell für Linux-Belange.

Die fertige Version kostet 200 Euro, wobei die Registrierungsschlüssel zwischen Windows und Linux austauschbar sind. Wer also MainActor für Windows gekauft hat, kann mit diesem Schlüssel auch seine Linux-Version freischalten. (cgl)

Anzeige
Anzeige