Videostreaming: Netflix unter Linux nutzen

Eigentlich unterstützt Netflix Linux nicht, doch es gibt einfache Möglichkeiten, die Einschränkung zu umgehen.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 177 Beiträge
Update
Von
  • Martin Holland

Der seit dieser Woche auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz verfügbare Videostreaming-Dienst Netflix funktioniert offiziell nur unter Windows, Mac OS X und Chrome OS. Nutzer anderer Linux-Distributionen sehen dagegen eine Fehlermeldung, wenn sie nach der Anmeldung versuchen, ein Video abzuspielen.

Diese Fehlermeldung bekommen Linux-Nutzer normalerweise zu sehen.

(Bild: Screenshot)

Trotzdem müssen sie nicht darauf verzichten, im Netz kursieren Anleitungen, wie Videos doch zum Laufen gebracht werden. Die Nutzung des Windows-Silverlight-Plug-ins mit Pipelight haben wir auf heise open bereits vorgestellt, eine andere (für Ubuntu) erläutern wir im Folgenden.

Videostreaming-Dienst Netflix

Die Erwartungen an die US-amerikanische Video-Flatrate Netflix stiegen zum Deutschlandstart ins Unermessliche, vor allem Serien-Fans erhoffen sich schnelleren Zugriff auf Episoden mit Originalton. Etablierte VoD-Dienste reagierten schon im Vorfeld; die Konkurrenz wird Netflix das Leben nicht einfach machen.

Dabei nutzt man die HTML5-Fähigkeiten von Google Chrome. Den Browser kann man von Google beziehen und dann direkt installieren. Mit dem Plug-in User-Agent Switcher for Chrome gaukelt man Netflix dann vor, dass hier ein Windows-Rechner zugreift. Dazu muss dort unter Optionen ein neuer User-Agent hinzugefügt werden, mit den folgenden Einträgen in die einzelnen Felder:

  • User-Agent Name: Netflix Linux
  • User-Agent String: Mozilla/5.0 (Windows NT 6.3; Win64; x64) AppleWebKit/537.36 (KHTML, like Gecko) Chrome/38.0.2114.2 Safari/537.36
  • Group: Chrome
  • Append: “Replace”
  • Indicator Flag: IE

[Update 22.9., 15:00] Bei vielen aktuellen Distributionen ist allerdings noch ein manuelles Update des Pakets libnss3 mit den Bibliotheken des Network Security Service nötig: Netflix benötigt mindestens Version 3.16.2, aktuell ist die Version 3.17. Nutzer von Ubuntu 14.04, das ursprünglich mit libnss3 3.15 ausgeliefert wurde, erhalten derzeit ein Update auf 3.17. Das bislang empfohlene manuelle Einspielen der libnss3-Pakete in Version 3.17 aus der derzeitigen Entwickler-Version Ubuntu 14.10 ist damit obsolet. [/Update]

Alternativ lässt sich Netflix wie viele andere Online-Videotheken auch mit dem Browser-Plug-in Pipelight abspielen, dessen Einrichtung heise Open erklärt:

(mho)