Menü

Viele Interessenten für insolventen Online-Händler Lesara

Der Insolvenzverwalter ist zuversichtlich, dass eine Sanierungslösung mit Investoren gelingt. Die Löhne der Mitarbeiter seien bis Januar 2019 gesichert.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 30 Beiträge
Insolvenzverwalter: Viele Interessenten für Online-Händler Lesara

(Bild: Gerd Altmann )

Der Insolvenzverwalter des auch in Erfurt ansässigen Online-Händlers Lesara sieht gute Chancen für das Unternehmen. Seit dem Insolvenzantrag am 9. November hätten zahlreiche Investoren ihr Interesse bekundet, teilte der vorläufige Insolvenzverwalter Christian Graf Brockdorff am Freitag mit. "Lesara ist ein im Kern gesundes Unternehmen mit einem wettbewerbsfähigen Geschäftsmodell." Er sei zuversichtlich, dass eine Sanierungslösung gelinge.

Bis Ende Januar 2019 seien Löhne der Mitarbeiter gesichert. Lesara beschäftigt nach eigenen Angaben rund 350 Mitarbeiter an Standorten in Berlin, Erfurt und Guangzhou (China).

In Thüringen hat der Online-Händler für Mode- und Lifestyleprodukte sein Logistik-Zentrum, das erst im August eröffnet worden war. Die Sanierung des insolventen Unternehmens sollte zunächst im Rahmen der Eigenverwaltung erfolgen. Dabei hätte das Management die Firma unter Beaufsichtigung eines Sachwalters selbst weiter gesteuert.

Inzwischen erfolgt der Prozess jedoch im regulären Insolvenzverfahren, wie es hieß. Das Management hat dabei weniger Freiheiten. Es habe sich herausgestellt, dass die angestrebte Investorenlösung in einem Regelverfahren schneller und einfacher umzusetzen sei, erklärte Lesara-Gründer Roman Kirsch. Das zuständige Insolvenzgericht in Berlin habe einem entsprechenden Antrag bereits zugestimmt. (bme)

Anzeige
Anzeige