Menü

Viele Verbraucher würden Warenlieferungen per Drohne akzeptieren

Immer mehr Personen können sich vorstellen, sich Einzelhandelsware per Drohne liefern zu lassen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 380 Beiträge
Verbraucher akzeptieren Warenlieferung per Drohne

(Bild: CC BY-SA 3.0 Schekinov Alexey Victorovich)

Um Lieferzeiten in der Logistik zu verkürzen, testen große Logistikunternehmen aktuell Warenlieferungen per Drohne. Eine vom Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (Bitkom) in Auftrag gegeben Befragung sollte ermitteln, ob die Verbraucher diese Art der Lieferung akzeptieren würden. An der repräsentativen Befragung rund um das Thema Luftfahrt, die Bitkom Research im Auftrag des Digitalverbands Bitkom durchgeführt hat, nahmen 994 Personen ab 14 Jahren teil. Befragt wurden Verbraucher, die in den vergangenen 12 Monaten eine Flugreise unternommen haben.

Insgesamt 43 Prozent der Befragten zeigten sich prinzipiell offen für eine individuelle Warenlieferung per Drohne, allerdings würden sich nur 13 Prozent auf jeden Fall von einer Drohne beliefern lassen, während weitere 30 Prozent sich einen solchen Service prinzipiell vorstellen können. Höher liegt der Anteil der Befürworter laut Studie, wenn es um die Lieferung eiliger Medikamente geht. In diesem Fall würden 24 Prozent der Befragten Drohnen in Anspruch nehmen, weitere 21 Prozent können sich das vorstellen.

Dass die Paketzustellung aus der Luft keine reine Zukunftsmusik ist, zeigt ein Testprojekt der DHL: Anfang des Jahres hatten Absender und Adressaten in Oberbayern drei Monate lang die Möglichkeit, Pakete per Paketkopter zu versenden und zu empfangen.

Der Paketkopter 3.0 von DHL (Quelle: DHL)

(ka)

Anzeige
Anzeige