Vielfach kritisierter Amazon Launcher verschwindet aus Ubuntu 20.04 LTS

Bereits seit 2012 sind Amazon-(Such-)funktionen Teil des Ubuntu-Desktops. Mit 20.04 LTS – und im Point Release 18.04.4 – verschwindet das ungeliebte Feature.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 47 Beiträge

(Bild: Screenshot)

Von

Der Amazon-Launcher, der bislang nach einer frischen Ubuntu-Installation in Gestalt eines kleinen Icons im Dock auftauchte, wird mit der Long-term-support (LTS)-Version 20.04 ("Focal Fossa") nicht mehr standardmäßig mitinstalliert.

Dafür sorgt eine Anfang der Woche von Entwickler Iain Lane vorgenommene Aktualisierung des Meta-Paketes für Focal. Sie entfernt das Paket ubuntu-web-launchers aus der Empfehlungsliste für den Ubuntu-Desktop (desktop-recommends). Und da der Amazon Launcher das einzige Element ist, das dieses Package überhaupt noch verwendet, verschwindet er gleich mit.

Die Änderung wird auch in das kommende Point Release von Ubuntu 18.04 LTS (18.04.4) einfließen: Lane hat einen entsprechenden Bugfix eingereicht. "For all cases, verify that the Amazon launcher is not in the dock", fordert er in der obligatorischen Bug-Beschreibung.

Lanes Forderung dürfte den Wünschen vieler Nutzer entsprechen, zu deren Unwillen Amazon-Icons und -Funktionen bereits seit 2012 auf dem Ubuntu-Desktop auftauchen. Im September 2012 war mit einer Vorabversion von Ubuntu 12.10 eine Amazon-Shopping-"Linse" eingeführt worden, die beispielsweise bei einer Suche nach Anwendungen gleich auch bei Amazon erhältliche Sachbücher zurücklieferte.

Viele Nutzer entfernten die Suchfunktion kurzerhand manuell; allerdings gab es auch begründete Datenschutzbedenken von der Electronic Frontier Foundation (EFF). In späteren Versionen wurde die Suchfunktion immer weiter zurückgebaut und die Produktvorschläge entfernt. Den Web Launcher als letztes Relikt einer offenbar nicht ganz aufgegangenen Geschäftsidee wird wohl kaum ein User vermissen.

(ovw)