Menü

Vier 4K-Displays von HP: 43 Zoll und 10 Bit für unter 1000 Euro

HP bringt vier Displays auf den Markt, die 4K-Bilder pixelgenau anzeigen. Sie bieten Bilddiagonalen von 27 bis 43 Zoll – letzteres gibt es sogar für unter 1000 Euro.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 72 Beiträge
Vier 4K-Displays von HP: 43 Zoll und 10 Bit für unter 1000 Euro

HP Z43

(Bild: HP)

HP hat vier neue Displays mit 4K-Auflösung vorgestellt, die allesamt eine USB-C-Buchse haben. Es handelt sich um die Modelle EliteDisplay S270n, HP Z27, HP Z32 und HP Z43. Die Displays stellen 10 Bit pro Farbkomponente dar, also 1,07 Milliarden statt der üblichen 16,7 Millionen Farben. Dadurch sind auch bei besonders feinen Farbübergängen – etwa von Grauverläufen – keine Abstufungen mehr erkennbar.

Das HP EliteDisplay S270n (ab 496,42 €) stellt auf seinem IPS-Panel 3840 ×2160 Pixel auf einer Bilddiagonale von 27 Zoll dar; die 10-Bit-Ausgabe erreicht HP über eine Kombination von 8 Bit und A-FRC-Technik. Die Helligkeit gibt HP mit 350 cd/m³ an, das Kontrastverhältnis mit 1300:1, die typische Reaktionszeit mit 5,4 ms (Grau zu Grau). Über die USB-C-Buchse lassen sich Bildsignale empfangen und Geräte mit Strom versorgen. Alternativ nutzt man den DisplayPort (v1.2) oder den HDMI-2.0-Anschluss, um das Display mit 4K-Auflösung pixelgenau anzusteuern. Die Anschlüsse unterstützen allesamt den HDCP-Kopierschutz. Die Leistungsaufnahme gibt HP mit 55 Watt an. Das HP EliteDisplay S270n ist bereits erhältlich, der empfohlene Verkaufspreis liegt bei 630 Euro.

Die Displays HP Z27 (27 Zoll) und HP Z32 (31,5 Zoll) (ab 748,94 €) sind laut HP werkseitig farbkalibriert. Im Vergleich zum EliteDisplay S270n haben sie allerdings eine längere Grau-zu-Grau-Reaktionszeit – sie liegt laut Datenblatt bei 8 ms (Z27) beziehungsweise 14 ms (Z32). Neben HDMI 2.0, DisplayPort 1.2 und USB-C lassen sich Monitore außerdem über Mini-DisplayPort anschließen. Dazu versorgt jeweils ein eingebauter USB-Hub via USB 3.0 bis zu drei Geräte. Der Z27 bietet außerdem einen Kopfhöreranschluss. Beide Displays sind mit einer typischen Leistungsaufnahme von 70 Watt spezifiziert und kosten laut HP 700 beziehungsweise 1050 Euro. Das Z27 soll ab April 2018 verfügbar sein, das Z32 sofort.

Das HP Z43 (ab 694,97 €) ist ein besonders großes 4K-Display mit einer Bilddiagonale von 42,5 Zoll, also rund 107 Zentimeter. Das IPS-Panel hat ein Kontrastverhältnis (1000:1) und eine Grau-zu-Grau-Reaktionszeit von 8 ms. Im Vergleich zu den kleineren Modellen bietet der Z43 gleich fünf USB-3.0-Buchsen; die Videoeingänge selbst sind die gleichen. Die typische Leistungsaufnahme ist mit 95 Watt angegeben. Die von HP ausgegebene Preisempfehlung liegt bei 950 Euro. (mfi)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige