Vier PC-Bauvorschläge mit AMD Ryzen und Intel Core i-8000

Wer jetzt einen neuen Desktop-PC kaufen oder bauen möchte, hat große Auswahl an Prozessoren; c't leistet Kaufberatung und empfiehlt vier Konfigurationen zum Nachbauen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 185 Beiträge

Der optimale PC 2017

Von

Der AMD Ryzen hat den ewigen Wettstreit zwischen AMD und Intel neu entfacht. Mit Ryzen Threadripper legte AMD dann nach und Intel hat seit Juni drei Core-i-Generationen neu vorgestellt. Die Auswahl an schnellen Desktop-PC-Prozessoren ist derzeit groß, aber auch verwirrend: c't 26/2017 gibt Tipps zur Kaufentscheidung und präsentiert vier PC-Bauvorschläge.

Der Budget-Gamer mit Ryzen 3 1300X (ab 105,99 €) und GeForce GTX 1050 Ti bringt aktuelle Spiele flüssig aufs Full-HD-Display. Vom flexibel erweiterbaren Allrounder gibt es zwei Versionen: Eine mit Core i5-8400 (ab 200,02 €) sowie ein Update zum Ryzen-Bauvorschlag aus c't 12/2017. Wer Leistung ohne Ende braucht, nimmt den Highend-Bauvorschlag mit AMD Ryzen Threadripper 1950x (ab 1108,24 €) und bis zu 128 GByte RAM.

Der optimale PC: c't 26/2017 (8 Bilder)

Der optimale PC: In c't 26/2017 finden Sie vier Konfigurationsvorschläge zum Nachbauen

Wie beim "optimalen PC" üblich, arbeiten auch die aktuellen Konfigurationen besonders leise und möglichst sparsam. Die c't-Projektseite zum optimalen PC 2017 zeigt die Einstellungen im jeweiligen BIOS-Setup für sparsamen und leisen Betrieb. Dort finden sich auch die Teilelisten und ein Link zum Leserforum.

Mehr zum Thema auf ct.de und im c't uplink:

(ciw)