Menü

Vierte Version des PDF-Betrachters Foxit liegt vor

vorlesen Drucken Kommentare lesen 71 Beiträge

Der schlanke Foxit Reader 4.0 für Windows bringt PDF-Dateien schnell auf den Schirm und ergänzt einige Funktionen, die dem Adobe Reader abgehen, etwa zum Markieren, Überarbeiten und komfortablen Lesen von Dokumenten.

Der Foxit Reader kann mehr als der Adobe Reader, beispielsweise Text markieren und Text per Lupe vergrößern.

Die neue Version integriert Markup-, Kommentar- und Hyperlink-Werkzeuge in die Anwendung. Die Bearbeitungswerkzeuge umfassen Suchen und Ersetzen, Unterstreichen, Durchstreichen sowie einige Zeichenwerkzeuge vom Pinsel über Rechteck und Oval bis hin zu Textboxen. Zuvor mussten Anwender dazu eine Toolbar installieren. Eine neue Ansichtenoption zeigt lediglich den Text eines PDF-Dokuments ohne Formatierungen und Bildelemente. Bisher ließen sich nur in einer kostenpflichtigen Version Dokumente und Kommentare ohne Wasserzeichen drucken. Das geht nun auch in der Gratis-Variante.

Außerdem unterstützt der Foxit Reader Registerkarten für mehrere PDF-Dokumente, Messwerkzeuge für Strecke und Fläche, eine Bildschirmlupe und das automatische Scrollen der Seiten beim Lesen. Das Programm läuft unter Windows ab Version XP und steht beim Hersteller Foxit Software kostenlos zum Download. (akr)