Menü

Virtual Reality: Mobil-Browser Chrome unterstützt WebVR

Die Mobilversion von Chrome 56 unterstützt die Schnittstelle WebVR. Dank ihr können Nutzer VR-Inhalte direkt im Browser betrachten – die passende Hardware vorausgesetzt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 4 Beiträge
Von

Die Mobilvariante des Chrome-Browsers unterstützt mit Version 56 das experimentelle JavaScript-API WebVR. Mit Googles Daydream View lassen sich VR-Inhalte nun direkt im Browser anschauen – eine zusätzliche App ist nicht notwendig. WebVR liefert stereoskopische Bilder und erfasst Kopfbewegungen in Echtzeit. Bewegungen über die Daydream Controller erfasst das Gamepad-API.

Das Ziel von Google sei es, VR auf alle möglichen Geräte zu bringen. Man plane die Unterstützung weiterer Headsets, darunter die simple VR-Pappbrille Cardboard.

Derzeit mangelt es jedoch an Websites mit VR-Inhalten. Als Demo hat Google eine VR-Version der Bären-Dokumentation Bear 71 veröffentlicht. Die Videoplattform Within hat außerdem eine Seite mit 360-Grad-Filmen eingerichtet. Ein paar weitere VR-Demos und -Filme empfiehlt Google in seinem Blog.

Die Entwickler haben zudem technische Details zu WebVR in diversen Fallstudien veröffentlicht, darunter Details zur Umsetzung von Bear 71. Dort ist zu lesen, wie die Entwickler die Doku von Flash nach HTML5 und WebVR portiert haben. (dbe)