Menü

Virtual Reality: Valves VR-Brille HTC Vive im Hands-on

Kamal Vaid von unserem Gadget-Blog Techstage.de konnte in Valves virtuelle Welten eintauchen - mit der VR-Brille HTC Vive. Sein Fazit: Ganz schön real.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 14 Beiträge
Valves VR-Brille HTC Vive im Hands-on
Anzeige
HTC Vive, VR Head-Mounted Display
HTC Vive, VR Head-Mounted Display ab € 598,–

In Barcelona zeigt HTC hinter verschlossenen Türen seine VR-Brille Vive, die das Unternehmen in Kooperation mit Valve Ende des Jahres auf den Markt bringen wird. Unser Kollege Kamal Vaid von Techstage.de konnte sich die noch nicht endgültige Developer Edition der Brille für 30 Minuten aufsetzen – und tauchte ab.

HTC Vive im Hands-on

Der Demo-Park von HTC bestand aus diversen Szenarios: Kamal Vaid musste durch endlose Räume laufen, saß auf einem Schiffswrack fest und erschrak vor einem riesigen Blauwal. Er sollte aber auch einen Roboter in einem dem Computer-Spiel Portal entlehnten Szenario zusammenbauen und mit Tomaten jonglieren (Job Simulator von Owlchemy). Besonders beeindruckend war für ihn die mit 90 Hertz sehr flüssige Anzeige und die kurze Latenzzeit. Die HTC Vive hat eine Auflösung von 1200 × 1080 Bildpunkten pro Auge.

Den kompletten Bericht zur HTC Vive gibt es bei unseren Kollegen von Techstage:

(acb)

Anzeige
Anzeige