Menü

VirtualBox 1.5 bringt Windows-Fenster auf den Linux-Desktop

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 282 Beiträge

Innotek hat die Version 1.5.0 der freien Virtualisierungslösung VirtualBox für Linux und Windows freigegeben. Die neue Version kann erstmals Fenster des Gastes seamless auf dem Desktop des Host-Systems anzeigen, statt immer den kompletten Desktop des Gastsystems in einem eigenen Fenster darzustellen. Weitere Neuerungen sind die Unterstützung von 64-Bit-Windows als Host, virtuelle serielle Ports sowie das Booten von Gastsystemen via PXE übers Netz. Hinzu kommen zahlreiche Verbesserungen und Bugfixes.

Siehe dazu auch:

  • VirtualBox, PC-Virtualisierung unter GPL, Testbericht auf heise open.

(odi)

Anzeige
Anzeige