Menü

VirtualBox 3.2.10 mit Bugfixes und Verbesserungen [Update]

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 120 Beiträge

Oracle hat die Version 3.2.10 des Desktop-Virtualisierers VirtualBox freigegeben. Die neue Version bringt vor allem Bugfixes und Verbesserungen der Stabilität, aber auch einige Funktionserweiterungen mit. So soll die Leistung von virtuellen Maschinen mit mehr als 2 GByte RAM verbessert sein und die Audio-Wiedergabe glatter funktionieren. VirtualBox 3.2.10 unterstützt jetzt auch den zum Beispiel in Ubuntu 10.10 eingesetzten X-Server 1.9 und den dieser Tage erwarteten Kernel 2.6.36.

Weitere Details zu den Neuerungen finden sich in den Release Notes und im Changelog. VirtualBox steht in zwei Varianten zum Download: Die Open-Source-Version (OSE) steht unter GPL2 und ist im Quellcode erhältlich. Die proprietäre Variante, die nur als Binary und lediglich zum persönlichen Gebrauch kostenlos angeboten wird, enthält zusätzlich einen RDP-Server und Support für USB-Geräte.

Update: Die "Personal Use and Evaluation License" der proprietären Version erlaubt innerhalb gewisser Einschränkungen auch den kommerziellen Einsatz von VirtualBox, insofern war die ursprüngliche Formulierung "zum privaten Gebrauch" nicht ganz zutreffend. (odi)

Anzeige
Anzeige