Virus WTC.exe löscht die Festplatte (Update)

Ein neuer Computer-Virus tarnt sich als Umfrage zum Kampf der USA gegen den Terrorismus.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 364 Beiträge
Von
  • Christian Persson

Ein neuer Computer-Virus tarnt sich als Umfrage zum Kampf der USA gegen den Terrorismus. Der Virus mit dem Namen "Vote" (Wahl) erscheint mit der Betreff-Zeile "Fwd: Peace BeTweeN AmeriCa And IsLaM!" (Frieden zwischen Amerika und dem Islam). Im Volltext heißt es: "Hi iS iT A waR Against AmeriCa Or IsLaM !? Let's Vote To Live in Peace!"

Der Virus befiel zunächst Nutzer des E-Mail-Programms Outlook von Microsoft, teilte die Software-Sicherheits-Firma Computer Associates International mit. Wenn das Attachment mit dem Namen "WTC.exe" geöffnet wird, schickt sich der Virus an jeden Empfänger im Outlook-Adressbuch weiter, überschreibt alle HTML-Dateien auf lokalen und Netzwerklaufwerken mit dem Text "AmeRiCa . . . Few Days WiLL Show You What We Can Do!!! It's Our Turn" und versucht das Windows-Laufwerk zu löschen.

Außerdem modifiziert der Virus die autoexec.bat, sodass beim nächsten Booten die Partition c: reformatiert wird. Wer also die Datei WTC.exe versehentlich ausgeführt hat, sollte unbedingt bevor er den Rechner ausschaltet, folgende Anweisungen aus der Datei C:\autoexec.bat entfernen:

echo Y | format C

Ist der Rechner bereits ausgeschaltet, sollte man von einer sauberen Diskette oder CD-ROM booten, um diese Zeile zu löschen und das Formatieren der Festplatte zu verhindern.

Der Karlsruher Virenexperte Christoph Fischer hält "Vote" für wenig gefährlich. Zwar lösche der Virus die gesamten Dateien im Windows-Verzeichnis, doch könne man möglichen Datenverlusten mit einer Sicherheitskopie begegnen, kommentierte Fischer gegenüber dpa. "Vote" habe in etwa die Qualität von "I love you". Der vor wenigen Tagen entdeckte Virus "Nimda" ist dagegen ein ganz anderes, viel gefährlicheres Kaliber. Nach Ansicht von US-Experten gibt es keine Hinweise, dass der Virus direkt mit den Anschlägen vom 11. September in Verbindung steht. Der Programmierer sei vermutlich ein Trittbrettfahrer.

Weitere Details bei Telepolis. Informationen zum Schutz vor Viren und Würmern bieten die Antiviren-Seiten von c't. (cp)