Menü

Visa schluckt Online-Zahlungsdienstleister

vorlesen Drucken Kommentare lesen 14 Beiträge

Das US-Kreditkartenunternehmen Visa übernimmt den Online-Zahlungsdienstleister CyberSource für rund 2 Milliarden US-Dollar (1,5 Milliarden Euro). Visa zahlt für CyberSource 26 US-Dollar pro Aktie und liegt damit ein gutes Drittel über dem derzeitigen Börsenwert des Unternehmens, das Lösungen für sichere Zahlungsabwicklung und Risikomanagement für Online-Händler anbietet.

Über CyberSource laufe heute bereits etwa ein Viertel aller im E-Commerce transferierten Dollars, teilte Visa am Mittwoch in San Francisco (US-Bundesstaat Kalifornien) mit. Beide Unternehmen arbeiten bereits seit 1999 zusammen. Visa will mit der Übernahme seine Position im weiter wachsenden Online-Bereich ausbauen. Die Übernahme, der die Anteilseigner von CyberSource noch zustimmen müssen, soll bis September über die Bühne gehen. (vbr)