Menü

Vodafone: Bilanzexperte fordert rückwirkende Gesetzesänderung

vorlesen Drucken Kommentare lesen 447 Beiträge

Im Zusammenhang mit den Steuerplänen des Telecom-Unternehmens Vodafone hat der Saarbrücker Bilanzexperte Professor Karlheinz Küting eine Änderung des Steuerrechts nahe gelegt. Für Küting stelle sich die Frage nach der Glaubwürdigkeit des Steuersystems, "falls keine rückwirkende Gesetzesänderung" komme. Die Dimension dieses Falles erlaube seiner Auffassung nach eine solche Ausnahme, sagte Küting der Saarbrücker Zeitung. "Steuerehrlichkeit und Steuergerechtigkeit" in Deutschland stünden auf dem Spiel, zitiert das Blatt Küting in seiner heutigen Ausgabe.

Vodafone hatte den Wert von Mannesmann nach der Übernahme um 50 Milliarden Euro nach unten korrigiert und auf diesen Betrag Teilwert-Abschreibungen beantragt. Damit könnte der Mobilfunkriese seine Steuerlast über einen längeren Zeitraum um bis zu 20 Milliarden Euro senken. (tol)