Menü

Vodafone Callya: Mehr Datenvolumen für Prepaid-Kunden

Nach der Einführung des 10-GByte-Tarifs Callya Digital bessert Vodafone auch bei den anderen Callya-Tarifen nach.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 82 Beiträge

(Bild: carballo/Shutterstock.com)

Update
Von

Vodafone erhöht das Datenvolumen in seinen Callya-Prepaid-Tarifen. Ab 15. Oktober enthält der Klassiker Callya Smartphone Special für 10 Euro nun 2,5 statt 2 Gigabyte LTE-Traffic. Das Inklusivvolumen im Tarif Callya Smartphone Allnet Flat steigt von 4 auf 5 Gigabyte. Der Preis bleibt bei 9,99 Euro beziehungsweise 22,50 Euro für je vier Wochen. Auch bei den Nachbuchungspaketen legt Vodafone bei gleichbleibenden Preisen etwas drauf.

Auch im individuell konfigurierbaren Tarif Callya Flex hebt der Netzbetreiber die Tarifstufen an: Die unterste Stufe steigt von 500 Megabyte auf 1 Gigabyte, die mittlere Stufe von 1 auf 1,5 Gigabyte und die höchste Stufe von 2,25 auf 3 Gigabyte. Die Preisstufen bleiben hier unverändert, sie variieren je nach Umfang des dazugebuchten Minutenpakets.

(Bild: Vodafone)

Neu ist außerdem, dass die Inklusivminuten in den Callya-Tarifen nun auch für Gespräche aus dem deutschen Netz ins EU-Ausland genutzt werden können. Für den Tarif Callya Smartphone Allnet Flat wird das auf 500 Minuten beschränkt. Dafür wird der Tarif CallYa Smartphone International nicht mehr angeboten. EU-Roaming ist in den Callya-Tarifen ohnehin enthalten.

Zuletzt hatte Vodafone das Callya-Portfolio vor gut einem Jahr angepasst. Vor wenigen Wochen hat der Netzbetreiber den neuen Tarif Callya Digital eingeführt, der 10 Gigabyte für für knapp 20 Euro bietet. Die Callya-Tarife werden alle vier Wochen berechnet. In einem Jahr wird die Gebühr in der Regel dreizehn Mal fällig.

Callya-Flex-Kunden müssen eine der neuen Tarifstufen auswählen, um in den Genuss des Traffic-Upgrades zu kommen.

(Bild: Screenshot)

Update 15.10.2019: Inzwischen vollzieht Vodafone die Tarifänderung auch in der App für Callya-Flex-Kunden. Die müssen jedoch aktiv werden, um in den Genuss des erhöhten Datenvolumens zu kommen. Der gewählte Wunschtarif muss einmal auf eine der neuen Tarifstufen (1024 MByte, 1536 MByte, 3072 MByte) angepasst werden und wird dann zum nächsten Abrechnungstermin aktiviert.

(vbr)